„Résiste – Aufstand der Praktikanten“

Katharina Wackernagel in der Rolle der Sydelia
Katharina Wackernagel in der Rolle der Sydelia

Jonas Groschs Film „Résiste – Aufstand der Praktikanten“ kommt morgen in die Kinos. Heute Abend findet die Premiere im (UCI Colosseum, Schönhauser Allee 123, Berlin) statt. Anlass für die Macher, den Aufstand nachzustellen. Sprich: es geht per angemeldeter Demo einmal die Schönhauser runter in die Lokalität der Premierenparty, das Roadrunner’s Paradise in der Saarbrücker Straße. Wer Lust hat, mit zu demonstrieren, ist herzlich willkommen. Um den Film zu sehen, wird der nicht geladene Gast allerdings den Donnerstag abwarten müssen.

Der längste Beitrag über den Streik …

Streik TV

Und nach dem Streik…

… geht’s weiter

    Wie etwa heute abend beim dju Medientreff zum Thema Praktika in der Medienbranche, 19 Uhr, Sloppy Joe’s Bar Berlin Mitte in der Elisabethkirchstraße 3. Mit dabei sind natürlich Vertreter des Prakti – Streiks 09.

    Wir sehen uns heute abend.

Youtube-Impressionen vom Streik

Unter folgendem Link

Screenshot youtube

Der Streik war ein voller Erfolg

Wie waren wir verunsichert in den letzten Wochen. Darüber, ob wir in der Kürze der Zeit einen Prakti-Streik auf die Beine und ob sich genügend Leute hinter uns stellen würden. Genügend Zweifler, Kopfschüttler und Fremdschämer gab es ja. Aber da mussten wir nun mal durch. Und sind nun mächtig stolz auf uns.

Um 8:30 Uhr trafen wir uns heute morgen in der taz, um Banner, Sandwich-Schilder und Bürostühle aus unserem Streik-Büro zu holen und diese rüber zum Potsdamer Platz zu schaffen. Dort wurde alles in Rekordzeit aufgebaut. Erste Erleichterung: nachdem uns gestern die eigentlich eingeplante Band abgesprungen war, fand sich doch noch das sehr coole Duo Ben Butler & Mousepad ein und auch die Anlage vom Lauti-Wagen der GEW lief, die Polizei war uns gut gesinnt und das Wetter – gestern noch grau in grau – war auf unserer Seite: Es regnete nicht. Es streikte!

Stefan Boness / ipon (alle Rechte vorbehalten)
© Stefan Boness / ipon

(mehr…)

Ein attraktives Stellenangebot für Praktikanten …

Interview bei Absolventa

Wir suchen DICH

    Zum besseren Lesen das Bild bitte herunterladen

Heute im Radio…

    Das Bildungsmagazin der Wüsten Welle, das Studentenradio der Uni Tübingen, bringt heute einen Beitrag zum Praktikantenstreik. Das ganze läuft zwichen 17 und 18 Uhr. Wer nicht in Tübingen ist, kann es sich über den Livestream der Seite anhören. Viel Spaß dabei wünscht euch

    euer Team vom Praktikantenstreik.

Résiste. Aufstand der Praktikanten…

    Am 12.11. startet die Komödie „Résiste. Aufstand der Praktikanten“ von Jonas Grosch in den deutschen Kinos. Um was geht es? Klar, um Praktikanten, einen Streik, Liebe und andere Konflikte. In unserer Taz-Beilage findet ihr übrigens ein Interview mit dem Regisseur zu seinem neuen Film.

    Also:
    Zuerst streiken, und zwar am 09.10.09, um 10 Uhr, Potsdamer Platz, Berlin. Wir treffen uns an der historischen Ampel.

    dann Film schauen, ab dem 12.11. in den deutschen Kinos.

Nach der Wahl wird alles anders…

… nur die soziale Ungleichheit, die bleibt. Glückwunsch! Deswegen:

    Prakti-Streik 09. Erst recht nach der Bundestagswahl. Wie eine Umfrage von fairwork e.V. vor der Wahl zeigt, verspricht eine schwarz-gelbe Regierung wenig Verbesserung im Sinne der Praktikanten.

    Fast 40 Prozent der Akademiker in Deutschland absolvieren nach ihrem Studium ein Praktikum, mehr als die Hälfte von ihnen ohne finanzielle Entlohnung. Das ist das Ergebnis einer Studie der DGB Jugend und der Hans Böckler Stiftung. Nach Angaben der Untersuchung aus dem Jahr 2007 gehen mehr als ein Drittel der Praktikanten neben ihrer regulären Arbeitszeit einer weiteren Beschäftigung nach. Nur so kann der Lebensunterhalt gesichert werden. Die Folge: Praktikant kann nur der sein, der es sich leisten kann.

    Was die neuen Koalition aus CDU/ CSU und FDP über die Situation von Praktikanten denkt, könnt ihr hier lesen (mehr…)

Pressemitteilung 02/09

    Wir streiken gegen einen Arbeitswert mit Summe Null.
    Am Freitag, dem 25. September 2009, erscheint die Beilage zum Thema „Prakti-Streik“ in der taz, der tageszeitung.

    „Wir streiken gegen einen Arbeitswert mit Summe Null!“ Unter diesem Titel erscheint am 25. September 2009 eine vierseitige Beilage in der Berlinausgabe der taz, die tageszeitung. Darin setzen sich acht junge Akademiker mit ihrer Generation auseinander, in der ein Praktikum als notwendiger Schritt in die Berufswelt gilt. Die steigende Arbeitslosigkeit und die unsicher gewordene wirtschaftliche Zukunft öffentlicher und privater Arbeitgeber erhöhen gerade jetzt die Bereitschaft auf Seiten der Studierenden und Absolventen, für mehrere Monate unentgeltlich als PraktikantIn zu arbeiten, um wenigstens „irgend etwas“ zu tun. Die Beilage stellt dar, wo hierbei die Chancen und Risiken liegen – und ruft zum Protest auf.

    In einem innereuropäischen Systemvergleich zieht Autor Tobias Singer Bilanz: Das Phänomen Praktikum betrifft nicht nur junge deutsche Bürger, sondern ist unlängst zum gesamteuropäischen Problem geworden. Autorin Anna Mauersberger kommt in einer Abrechnung mit ihrer Generation zu dem Schluss, dass es nicht zuletzt die Praktikanten selbst sind, die mit ihrem angepassten Verhalten die Spirale der Arbeitsentwertung antreiben. Und Sofia Shabafrouz spricht in einem Interview mit dem Regisseur Jonas Grosch über seinen neuesten Film „Résiste! Aufstand der Praktikanten“, der ab November 2009 in den deutschen Kinosälen zu sehen sein wird. Das große Dilemma der Protagonisten: Streik oder Stillhalten?
    (mehr…)

Auch in Frankreich sind wir dabei

    sozusagen die Mutter aller Praktikantenstreiks, die génération précaire, hat einen unserer Artikel bei sich aufgenommen. könnt ihr euch hier ansehen.

Das Plakat zur Beilage…

Cover Streikbeilage